+++Arbeitgeber bieten minimale Verbesserungen und nennen es „ein großzügiges Angebot“+++

+++Arbeitgeber bieten minimale Verbesserungen und nennen es „ein großzügiges Angebot“+++

Nach der Mittagspause, legten die Arbeitgeber ein aktualisiertes Angebot vor. Von einer Verbesserung kann dabei allerdings nicht die Rede sein. Denn auf das Angebot aus Essen, haben sie für den Westen gerade mal 0,01% draufgelegt.

Die Beschäftigten im Westen sollen sich mit 2,06% im nächsten Jahr und 1,95% im Jahr 2019 zufrieden geben. Die Kolleginnen und Kollegen im Osten wollen sie noch mindestens 4 Jahre auf die Lohnangleichung an den Westen warten lassen. „Meine Kollegen aus dem Osten wollen aber eine 100% Angleichung für Gewerkschaftsmitglieder, spätestens bis 2019, so Heidrun Schuster, Mitglied der Tarifkommission aus Thüringen.

Die Arbeitgeber sind der Meinung, ein großzügiges Angebot vorgelegt zu haben! Doch die Lebenswirklichkeit der Menschen sieht anders aus.

Das Bundesamt für Statistik hat in der vergangenen Woche erst darauf hingewiesen, dass die Preise für Miete, Strom und Lebensmittel in den vergangenen Monaten überdurchschnittlich stark gestiegen sind. Für die Beschäftigten heißt das dann im Endeffekt: Weniger Geld, trotz steigender Löhne.

Für unsere Tarifkommission ist dieses Angebot nicht akzeptabel. Wir verhandeln weiter!

9 Kommentare
  1. Die Arbeitgeber haben den Ernst der Lage nicht verstanden. Mein Vorschlag für die Verhandlungskommission:
    Abbruch der Verhandlungen, dann wird es eben einen Streik geben. Sollen die AG doch ihren Dreck alleine beseitigen.

  2. Wir sind bunt wir sind stark!!!!
    Wir zeigen Ihnen wo der Besen steht

  3. 0,01% ist wirklich ein großzügiges Angebot(Lach). Lassen wir doch mal die Gewinne um nur 0,01% steigen, dann nagen die Arbeitgeber schon bald am Hungertuch. Dieses Angebot ist mit Worten gar nicht zu beschreiben, solch ein Hohn ist es. Hauptsache die Gewinne der Arbeitgeber steigen immer weiter und immer mehr und das auf Kosten der Kolleginnen und Kollegen.
    Stimme daher meinen beiden Kommentatoren zu: Abbruch der Verhandlungen und den Arbeitgebern zeigen wo der Besen steht.

  4. Warum sind wir immernoch Menschen zweiter Klasse

  5. Traurig, sie haben einfach nicht begriffen, wer Ihnen bei Tag und Nacht den Gewinn erwirtschaftet. Das Angebot sind nur Krümel! Kämpft weiter!!!

  6. Großzügig,das meinen diese Leute wirklich ernst? Ich nenne es geistigen Dünnschiss. Jetzt sollte endlich Schluss mit verarschen lassen sein. Aus,Ende mit Verhandlungen. Zeigt diesen Intelligenzallergikern wer die Kohle für die Unternehmen erwirtschaftet. Hört auf mit erwirtschaften und gebt ihnen 0,01% oder 4 Jahre warten. Die spinnen ja wohl.

  7. Wer Wind sät wird Sturm ernten….

    Von wegen Ehrenmänner….

    Frechheit!!

    Dann Streiken wir.

    Der OSTEN ist bereit dafür!!!!

  8. Ich gebe den Kollegen recht,die Arbeitgeber scheinen nicht zu wissen mit wehm sie es zu hüten haben,das nur wir die ideoten die alles hin nehmen.aber last die Arbeitgeber doch mal spüre wer wir wircklich sind.last uns alle die Brocken hin schmeißen.

  9. Dann sollen doch mal die AG unseren Jop machen, in der Zeit und der Menge an qm die sie uns vorgeben. Und wenn sie Dann auch noch so bezahlt werden wie wir, merken sie vielleicht Mal das, das nicht geht. Irgendwelche Vergünstigungen oder Zuwendungen habe ich noch nie erhalten. Außer noch mehr Arbeit in der gleichen Zeit. Wir wollen nichts Unmögliches, nur das wir für unsere Arbeit fair bezahlt werden.

Schreibe einen Kommentar