Kolleginnen & Kollegen aus Bayern fordern anständigen und einheitlichen Lohn in der Gebäudereinigung

Kolleginnen & Kollegen aus Bayern fordern anständigen und einheitlichen Lohn in der Gebäudereinigung

Auch in Bayern schlägt die letzte Tarifverhandlung noch hohe Wellen. Die Kolleginnen und Kollegen in den Objekten sind mittlerweile mehr als sauer, dass sich die Arbeitgeber in fünf Verhandlungsrunden kaum bewegt haben und ihren Mitarbeitern nur eine minimale Gehaltserhöhung zugestehen wollen.  

MA - Max Schmidt KiGa J. Breher

Die Mitarbeiterinnen bei Max Schmidt, KiGa Johann Breher sagen: „Wer Ordnung für den Nachwuchs schafft, muss auch anständig dafür entlohnt werden!“

 

MA - Max Schmidt Kardex

Die Mitarbeiter bei Max Schmidt in Kardex stehen auch bereit & hinter unseren Forderungen!

 

MA - Max Schmidt BePo

Die Mitarbeiter in der BePo (Bereitschaftspolizei Königsbrunn) tragen unsere Buttons und werden von den Beamten angesprochen. Unsere Mitarbeiter antworten darauf:“ Wir sorgen dafür, dass unsere Ordnungshüter Ordnung haben, dafür muss aber auch mit uns ORDENTLICH umgegangen werden!“

FG Schwaben

Auch der Fachgruppenvorstand des Bezirksverbandes Schwaben steht ganz klar hinter den Forderungen der IG BAU! Gemeinsam informierten sie auch in den vergangenen Tagen wieder ihre Kolleginnen und Kollegen vor Ort in den Objekten und führten viele Gespräche zu den laufenden Tarifverhandlungen und der Situation in der Gebäudereiningung. Michael Utz – selbst Mitglied der Tarifkommission – findet: „Einige sehr gute Bilder, vor allem, weil sich die Mitarbeiter auf ein Foto trauen, obwohl der Arbeitgeber sie sehen könnte, denn: Soll Deutschland sein schön fein & rein, so muss der Lohn ’ne EINHEIT SEIN!“

Schreibe einen Kommentar