Die Unsichbaren sind zurück

Tarifrunde im Gebäudereiniger-Handwerk: IG BAU stimmt für die Annahme des Tarifabschlusses

 

Tarifrunde im Gebäudereiniger-Handwerk – IG BAU stimmt für die Annahme des Tarifabschlusses

Frankfurt am Main – Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat heute den Tarifabschluss für das Gebäudereiniger-Handwerk angenommen.In Frankfurt votierte die Bundestarifkommission einstimmig für die Annahme des im November erzielten Ergebnisses. Damit sind die Lohnerhöhungen in West und Ost sowie der Fahrplan zur vollen Angleichung der Ost- an die Westlöhne verbindlich. „Gleiche Löhne in Ost und West sind längst überfällig. Das hat diese Tarifrunde mehr als deutlich gezeigt. Die Forderung nach einer hundertprozentigen Angleichung stand von Beginn an ganz oben auf der Agenda. Diese wurde während der Tarifrunde von der Bundestarifkommission nochmals einstimmig bekräftigt“, sagte IG BAU-Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführerin Ulrike Laux. „Um die Arbeitgeber von diesem Schritt zu überzeugen, waren sechs Verhandlungsrunden notwendig. Das war für alle Beteiligten kräftezehrend. Es hat sich aber gelohnt. Denn nun werden sämtliche Lohngruppen der Branche auf ein Niveau angehoben. Gleichzeitig erhalten die Beschäftigten ab dem kommenden Jahr mehr Lohn.“

Mit dem Lohntarifvertrag wurden gleichzeitig die Branchenmindestlöhne verhandelt. Diese entsprechen der Lohngruppen 1 für die Unterhaltsreinigung und der Lohngruppe 6 für die Glasreinigung. Die tariflichen Mindestlöhne müssen jedoch noch von der Bundesregierung für allgemeinverbindlich erklärt werden. Aufgrund der laufenden Regierungsbildung kann sich dies noch bis ins kommende Jahr hinziehen. Beschäftigte, die nicht Mitglied in der IG BAU sind, haben in dieser Zeit keinen rechtlichen Anspruch auf die Lohnerhöhung.

Das Ergebnis sieht für die unterste Lohngruppe, die gleichzeitig der tarifliche Mindestlohn 1 ist, im Einzelnen folgende Steigerung vor:

 

z.Zt.2017

ab 1.1.2018

ab 1.1.2019

ab 1.1.2020

ab 1.12.2020

West:

10 Euro

10,30 Euro

10,56 Euro

10,80 Euro

     ./.

Ost:

9,05 Euro

9,55 Euro

10,05 Euro

10,55 Euro

10,80 Euro

 

Die Lohngruppe 6, gleichzeitig der tarifliche Mindestlohn 2, steigt wie folgt:

 

z.Zt.2017

ab 1.1.2018

ab 1.1.2019

ab 1.1.2020

ab 1.12.2020

West:

13,25 Euro

13,55 Euro

13,82 Euro

14,10 Euro

./.

Ost:

11,53 Euro

12,18 Euro

12,83 Euro

13,50 Euro

14,10 Euro

2 Kommentare
  1. Alles schön und gut mit der Erhöhung aber das wird wieder so laufen das wir in der gleichen Zeit mehr leisten müssen. Der Job macht kein Spaß mehr. Hauptsache der Chef hat nen dickes plus gemacht.

  2. Keine Zeit für vernünftiges Einarbeiten, nicht genug Zeit, gründlich zu arbeiten, Kunden, die es so billig wie möglich haben wollen, aber Ansprüche bis sonstwohin.
    Personalmangel -wen wundert’s- unzuverlässiges Personal, worunter der Rest der Belegschaft leidet.
    An den Zeiten muss was geändert werden.
    Und war da nicht noch Weihnachtsgeld im Gespräch gewesen?

Kommentar zu Claudia hinterlassen