Die Unsichbaren sind zurück

Westdeutsche Zeitung: Schulreinigung – hohe Anforderungen, kein Geld

3 Kommentare
  1. Hallo! Ich putze auch in einer Grundschule und auch ich und meine Kollegin schütteln nur den Kopf wenn wir sehen wie wir putzen müssen Klassen nur alle 2 Tage und flure auch Toiletten jeden Tag aber man sieht nichts davon die übermittags Kinder bleiben bis 16 uhr und wir sind von 13-14.30 Uhr da eigendlich alles um sonst grade bei diesem Wetter und hinter das Material muss man tagelang hinterher telefonieren einfach nur eine Zumutung nicht nur für uns auch für die Schüler und Lehrer

    • Ich putze auch eine Grundschule ! VOLLREINIGUNG in 1Std 57 Min. VOLLREINIGUNG hat meine Ol gesagt ! Nie im Leben ist das zu schaffen ! Nach meiner Arbeitszeit lass ich den Lappen Fällen , informiere meine Ol und Jahre nach Hause . Überstunden sind nicht erlaubt ! Steht im Arbeitsvertrag ! Habe 2 Abmahnungen bekommen ! Wegen angeblicher Arbeitsverweigerrung habe ich am 20.Oktober die fristlose Kündigung bekommen ! Kündigungsschutzklage läuft !

  2. Ich arbeite nun auch schon lange an einer Grundschule. Seit Einführung der Tagesschule ist wesentlich mehr zu tun. Die Klassen,Toiletten, Flure und Aula werden verlassen, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Die Tische werden nichtmal mehr mit Malunterlagen abgedeckt. Das mitzupflegende Inventar wächst. Aber seit Jahren wurde niemals die Arbeitszeit angepasst. Jeder an einer Grundschule beschäftige hat in den Ferien Grundreinigungsarbeiten zu leisten, die umgerechnet 3 bis 4 Arbeitstage dauern, bezahlt wird nur 1 Arbeitstag. Arbeitsmaterial muss man lange hinterherlaufen. Die Leistungsverdichtung ist aktueller denn je und der Druck wächst und wächst.

    Unsere Objektleitung vergisst auch gerne mal eine Ferienvertretung zu organisieren, das kostet der Firma 1. Geld das abgezogen wird, und zweitens muss die Stammmkraft unendgeldlich nacharbeiten. Wenn man das weiterleitet, wird man von der Objektleitung gemieden und bekommt kein Arbeitsmaterial. Damit schießt sich die Firma selbst ins Aus, weil der Kunde irgendwann den Vertrag nicht mehr verlängert… Einen Firmenwechsel hab ich bereits miterlebt,wir Stammkräfte wurden alle übernommen…

Hinterlassen Sie einen Kommentar