❤️-lichen Dank für Eure Unterstützung

28 Kommentare
  1. Könnt ihr auch lesen? Das ist lächerlich was ihr für uns gemacht habt….schämt euch

  2. Ich Roland May rufe zum Streik auf so kann es nicht weiter gehen

  3. Einfach lächerlich da fehlen einem die Worte….austreten und zu verdi gehen ! Die Kämpfen bedeutend mehr für unser Recht! Wo sind die versprochenen Eingruppierung der Gesellen? Wofür hat man 3 Jahre gelernt? Wo ist das Weihnachtsgeld?

  4. Eueren herzlichen Dank könnt sonst wohin schieben!!
    Wir kämpfen gehen in den Streik damit ihr nicht mal 50 % eure Forderung einhalten könnt!
    Wenn ich könnte würde ich die Gewerkschaft wechseln,
    Oder lieber eine eigene gründen!!!
    Ich habe meine Kündigung geschrieben und abgeschickt ich hoffe das es auch alle anderen machen.
    Oder es noch machen werden!!
    Denn auf eine Gewerkschaft wir euch kann man gut verzichten!!!!

  5. Also ich höre gutes Ergebnis!kein wunder geht ja nicht um deren Existenz und Geld! Da möchte ich die Grossen hören die verhandeln wenn es ihr Gehalt wäre da wäre das Geschrei gross!

  6. Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    wir haben Kommentare löschen müssen, was wir sehr ungern tun. Wir geben Euch hier Raum um zu kommentieren, Eure Gedanken zu teilen, und natürlich auch euren Unmut oder Kritik zu äußern. Was allerdings überhaupt nicht geht, sind persönliche Beleidigung. Leute, die Kolleginnen oder Kollegen beleidigen, werden wir in Zukunft sperren. Also, wenn Ihr kommentieren oder kritisieren möchtet, dann bitte sachlich und ohne Beleidigungen.

  7. LIEBE IG BAU, LIEBE FRAU LAUX,
    IHR HABT DAS EUCH VON UNS GEGEBENE VERTRAUEN MISSBRAUCHT UM DIESES VERTRAUEN ZURÜCK ZU GEWINNEN SOLLTEN SIE NOCH EINMAL AN DEN VERHANDLUNGSTISCH ZURÜCKKEHREN UND NACHVERHANDELN UND UNSERE INTERESSEN VERTRETEN. DA SIE GENÜGEND MITGLIEDER FÜR DIE LOHNTARIEFVERHANDLUNG IM KOMMENDEN JAHR BENÖTIGEN UMD UNSERE INTERSSEN DURCH ZU SETZEN IST ES RATSAM NOCHEINMAL ÜBER DAS JETZIGE ERGEBNIS NACHZUDENKEN. WENN NICHT HABEN SIE BALD KEINE MITGLIEDER MEHR.

  8. Guten Tag noch mal.

    Die IG BAU sollte darüber die Mitglieder Abstimmen lassen ob sie dies haben wollen. Somit könnte die IG BAU auch erklären warum sie zurück an den Verhandlungstisch wollen und endlich Gesicht zeigen das sie GROßEN MIST gemacht haben und das SIE UNSERE INTERESSEN UND VORDERUNGEN vertreten nicht ihre.

    Zu den Gewerkschaftsäkretären kann ich sagen das Sie es selber nicht wussten das am Donnerstag erneut verhandelt wird. Sie waren mit uns auf der Strasse und waren selber über das Ergebnis erstaunt habe es Freitag im IG BAU Büro mitbekommen wie darüber diskutiert wurde. Die Gewerkschaftssekretäre sind jetzt die Bösen und werden vors Loch geschoben. Damit zeigt doch das die IG BAU als Arbeitgeber nicht besser ist wenn sie es die Gewerkschaftssekretäre ausbaden lassen, da wir nur die Nummern von ihnen haben um sich darüber zu beschweren was hier abgeht. Hier ist die Verhandlungsführung gefragt und sollte seinen Mitgliedern gegenüber Stellung beziehen. Wenn die Verhandlungsführung sagt das die Tariefkommision dem mit Sicherheit zustimmen wird, ist es mir unverständlich wie die alle an den Posten gekommen sind. In der Tariefkommision sitzen genauso Angestellte wie wir und wenn die dem ganzen zustimmen frag ich mich warum wir uns auf die Straße stellen und streiken. Für diese Ergebnisse hätten wir kein Streik gebraucht.

    ALSO LIEBE VERHANDLUNGSFÜHRUNG UND TARIEFKOMMISION GESTEHT DIESE FEHLER EIN UND RETTET WAS NOCH ZU RETTEN IST UND VERTRETET UNSERE INTERESSEN.

    NOCH IST ES MÖGLICH.

    • Dresdner da gebe ich Ihnen Recht. Ihr Beitrag spricht einen aus der Sehle. Die Verhandlungensführung hat ein großen Fehler gemacht!

  9. Ich denke die Presse wird sich dafür auch brennend Interessieren was die IG BAU mit ihren Mitgliederern hier abzieht.

  10. Liebe/ Lieber Nutzer,

    wir wissen nicht, wie wir dich sonst nennen sollen. Denn du gibst dich hier auch aus als: Werner G., Petra, Olaf, Janos, Sophie, MONSTER, Murat, Otto Baum, PETER K., CHRISTINA, Vanja, Tom, JULE, Sandra, Franz, Bibi, Konstantin, Carmen, Antonio, Babsi K., Isabella, Holger T., Ruth, Anna Quarz, Julia, Claudia Ö., Frank Sachse, Roman Kranzmann, Carmen C., Tobias, Hanna, Bastian, Achim, Lilli, Kylian, Julia, Maja, Wladimir, SONJA, Conny, Tina, Willi, Steffi, Daniel, Tomy, Josephine oder auch Karl.

    Vielleicht ist es dir nicht bewusst, aber im Internet hinterlässt du Spuren, so auch auf diesem Blog. Wir können sehen, dass du hier unter Vortäuschung unterschiedlicher Identitäten über 60 Kommentare hinterlassen hast, um deinen Unmut Ausdruck zu verleihen. Sachliche Kritik ist uns willkommen, Kommentierung der Beiträge unter verschiedenen Identitäten, Beleidigungen und persönliche Angriffe erlauben wir allerdings nicht. Deshalb werden Deine Kommentare von dieser Plattform entfernt.

    Die Redaktion

  11. Hallo Zusammen…

    Liebe IG BAU bevor ihr etwas unterschreibt fordern wir euch auf eine Mitgliederbefragung zu starten das ist jetzt das mindeste was ihr für eure noch Mitglieder tun solltet. Frau Laux sollte nun endlich Stellung dazu beziehen und uns Rede und Antwort geben, das ist sie den Streikteilnehmern Schuldig.

    • Dresdner da lkann ich dir nur zustimmen.

      Also lieber igbau geh zurück an den Verhandlungstisch und badet euren Fehler aus.
      Denn ihr habt doch uns viel mehr versprochen.
      Ich finde das ihr euer versprechen gegenüber eueren
      Mitgliedern nicht eingehalten habt.
      Da sind viele punkte ihr vergessen habt, was ihr uns versprochen habt.
      Aber das schlimmste ist ja das Weihnachtsgeld.
      Denn das sogenannte Weihnachtsgeld ist ein echter WITZ!!!
      Nur 150% Weihnachtsgeld (Weihnachtsbonus) wenn man an Heiligabend arbeitet, ist kein Weihnachtsgeld!!
      Das ist eine völlige Verarschung der Mitglieder gegenüber..
      Also ich fordere euch auf: los zurück an den Verhandlungstisch und verhandelt ordentlich nach im Sinne der Mitglieder!!

  12. Oo, es sieht eher so aus, als wäre die Gewerkschaft eingeknickt und die Zuschläge die Ihr jetzt hier anpreist, sind offensichtlich ein Ersatz für das Weihnachtsgeld.

    Die Hauptsache ist doch , das euer Geld auf dem Konto stimmt und die eigentlichen betroffenen, die teilweise einen Knochenjob verrichten, bekommen nen paar Zuschläge, die man bei den paar Stunden eh nie erreicht.

    Das Ergebnis ist sehr traurig und vielleicht sollte sich mal einer von der IG Bau die Mühe machen, ein paar Hotelzimmer im Akkord zu reinigen.

    30 Tage Ulaub habe ich auch ohne die IG-Bau geschafft.

    Danke für fast nix

  13. er konnte auf Grund des Handys, es nicht selber reinstellen.

    IV Otto von Sachsen

    HALLO Liebe IG BAU

    DAS WAS SIE HIER PREIS GEBEN IST IN MEINE UND DER MEINER KOLLEGEN AUGEN EINE GESCHEITERTE VERHANDLUNG MIT VIEL VERSPRECHEN UND FOLGENDER ENTTÄUSCHUNG.
    ICH BIN JUNG UND MAG DAS ALLES NICHT GANZ SO VERSTEHEN WIE DIE ALTEN HASEN ABER GENAU DAS IST AUCH DAS VON EUCH ERZEUGTE PROBLEM HIER. SIE TUN NIX WEITER ALS DAS VERSAGEN HÜBSCH ZU UMSCHREIBEN DAMIT DIE LESER VERWIRRT SIND UND NUR DEN GERINGEN „ERFOLG“ HERRAUS LESEN.
    DAS NACH 8 VERHANDLUNGEN NUR EINE SO GERINGE, GAR FAST LACHHAFTE EINIGUNG AN GELDERN RAUSKOMMT, ZEUGT VON EINDEUTIG WENIG EINSATZ IHRER SEITE. ICH MÖCHTE NICHT SAGEN DAS SIE NICHTS GETAN HABEN FÜR UNS ABER EINDEUTIG NICHT VIEL.
    ES IST EINDEUTIG ZU ERKENNEN DAS HIER LEDIGLICH KEINER DER VERHANDLUNGS PARTNER EIN GROßES INTERESSE AN SEINE ARBEITER LIEGT, DAS RESULTAT IST NICHT WEITER ALS EIN KLEINEN „BERUHIGT EUCH WIEDER“ DAS HÄTTEN DIE ERKENNEN MÜSSEN UND DRAUF HIN NOCH HÄRTER AUF DEN TISCH HAUEN MÜSSEN, IMMERHIN STEHEN IHNEN ABER TAUSENDE MITARBEITER ZU VERFÜGUNG DIE HINTER IHNEN STANDEN.
    EINEN SOLCHEN VERTRAG ZU UNTERSCHREIBEN WÄRE BZW IST FALSCH ES IST EIN WITZ IM VERGLEICH DAZU WAS WIR HIER TAG TÄGLICH LEISTEN, WIR SCHUFTEN UNS KAPUTT UND LEBEN TEILWEISE AM MINIMUM DER EXESTENZ.
    SCHEINBAR IST HIER DER FALSCHE VERHANDLUNGS PARTNER GEWÄHLT WURDEN.

    mfg

    Otto

  14. Guten Abend

    Frau Laux die im Bundesvorstand der IG BAU für die Gebäudereinigung zuständig ist hat bei der Verhandlung dabei gesessen und hätte das durchdrücken müssen was Sie uns versprochen hatte. Damit wurden wir von der IG BAU als Mitglieder Vorgeführt und das von uns gegebene Vertrauen Missbraucht. Das ist nun mal Tatsache und kann auf keiner Weise schön geredet werden. Deswegen ist es ratsam die Mitglieder darüber abstimmen zu lassen ob so ein Rahmentarifvertrag gewollt ist und nicht einfach über unsere Köpfe hinweg zu entscheiden nur das der IG BAU Vorstand gut da steht, den würde es ohne IG BAU Mitglieder überhaupt nicht geben. Also was ist denn mit dem Satz der IG BAU NUR GEMEINSAM ERREICHEN WIR WAS das was hier läuft ist ein Alleingang ohne Mitglieder die haben Ihre Vorderungen in den Warnstreiks und Kundgebungen klar zu verstehen gegeben. Und das hat die Verhandlungsführung ignoriert und will uns das nun als super tolles Ergebnis Verkaufen. Schon allein das keiner wusste das Donnerstag heimlich Verhandelt wurde zeigt doch das wir unwichtig sind, sonst hätten wir es gewusst. Jetzt sollen wir das so hinnehmen, es war gesagt das alle die in der Branche beschäftigt sind was davon haben die ist aber keines Falls so. Hier kann man nur einen Sieger in der ganzen Sache sehen und das sind nun mal wieder unsere Betrügerischen Arbeitgeber.

  15. Warum wurde das Spitzengespräch am Donnerstag zu Freitag so Heimlich und vor allem ohne das wissen der Gewerkschaftssekretäre durchgeführt? Da ist doch was faul an der ganzen Geschichte. Wie sollen wir euch noch Vertrauen können. 6 Runden mit wissen der Öffentlichkeit passiert nichts und es gibt keine Einigung und auf einmal ohne ein Wissen von uns oder der Gewerkschaftssekretäre gibt es eine Einigung. Die noch nicht mal unsere Forderung erfüllt das könnt ihr uns nicht so Verkaufen wir als eure Mitglieder haben Rechte die Ihr vertreten solltet. Hier wurde auf Krampf was beschlossen was wir als Mitglieder nicht mit Tragen wollen. Wir wollten mit einem Weihnachtsgeld aus den Verhandlungen gehen, das habt ihr uns versprochen.

  16. Hallo Dresdner, ich war auch stocksauer aber wenn man mal überlegt, wäre das Weihnachtsgeld jetzt sofort wirklich mehr wert gewesen als erst mal den Leuten den A…. zu retten, die schon einen Scheiß Vertrag ohne Zuschläge und 10 Tagen weniger Urlaub unterschrieben haben? Wenigstens bezahlter freier Tag oder +150% Zuschlag sind ja schon mal raus gekommen und nächstes Jahr haben die Arbeitgeber sich verpflichtet Weihnachtsgeld zu verhandeln. Wie gesagt war auch sauer aber jetzt muss man erst mal abwarten was im Vorschlag drin steht. Viele sind froh ihren Urlaub wieder zu bekommen

    • Ich sag ja nix gegen den Urlaub soll ja gerecht sein aber Den
      Weihnachtsbonus den Sie ausgehandelt haben ist ein Tropfen auf den
      Heißen Stein da wie zum Beispiel ich als Vollzeitkraft (Brutto 78,39 Euro am Tag) mit 3
      Kindern den Bezahlten Freien Tag zwar gemeinsam nutzen können aber nach den Abzügen nicht viel Übrig bleibt und jetzt Rechnenet das mal auf eine Teilzeitkraft mit sagen wir mal
      4 Stunden am Tag. Da hat keiner was von. Es ist nicht das was Sie uns immer wieder Versprochen hatten.

      • Wenn du knapp 80 Euro brutto hast, bekommst du 120 €uro extra, wenn du an einem der Tage arbeitest. Klar, für ´nen Urlaub reichts noch nicht aber 120 Takken haben oder nicht haben macht für viele schon einen Unterschied.

        • Es geht was du hättest wenn den Tag als frei bezahlt bekommst. Da ich in der Nacht vom 23. Zum 24. Arbeiten würde, sieht die Sache schon anders aus. Da gibts noch keine Regelung.

          • Also ich würde am 23.12. um 16:30 Uhr anfangen und meine Arbeitszet endete am 24.12. um 00:48 Uhr das würde ich noch normal mit Nachtschichtzuschlägen bezahlt bekommen. Da aber das Objekt am 24.12 nicht mehr öffnet ist dort nix zu Reinigen. Somit könnte ich den Tag bezahlt frei nehmen. Da ich ja 7,8 Stunden am Stück arbeite und davon die letzten 48 Minuten auf den 25.12. fallen würden müssten die 48 Minuten da dann mit Feiertagslohn vergütet werden, oder sehe ich das falsch?

  17. 30 Tage Urlaub ist schon eine feine Sache, zumindest für diejenigen, die diesen noch nicht haben.

    Jedoch der Rest ist schon lächerlich und ein heimliches Treffen, wo dann kaum was bei rum kommt, gefällt den Arbeitgebern bestimmt.

    Ein Generalstreik hätte den Druck erheblich verbessert, denn ohne uns, sind etliche Arbeitgeber aufgeschmissen.

    Wir sind vorerst sieben Personen die zu 100% die Kündigung auslösen werden, denn solche Hilfe braucht man nicht und von den Beiträgen können wir dann eher mal schön Essen gehen.

    Dennoch einen schönen Tag

    • Da bin ich mal auf die Lohntarifverhandlung im kommenden Jahr gespannt und welche Versprechungen uns da gemacht werden. Über das Weihnachtsgeld wird schon lange diskutiert und die Arbeitgeber sind immer davon gekommen warum sollten sie da auf einmal drüber verhandeln wollen das ist doch nur ein Spiel auf Zeit da der LTV erstmals mit einer Frist von vier Monaten zum Monatsende zum 31.12.2020 gekündigt werden kann. Daher ist zu sagen das wenn den Arbeitgebern wieder was ni passt werden sie das auch machen denen ist doch nach der ganzen Geschichte mit dem RTV alles zuzutrauen.

      • Die haben sich jetzt rechtlich verpflichtet über das Weihanchtsgeld zu verhandeln. War doch bei der OST-West Angleichung auch so. Erst jahrelang verweigert und jetzt sind wir einer der ersten Branchen, in der ab Januar gleicher Lohn für gleiche Arbeit gilt. Verteilungskämpfe sind halt dicke Bretter und man muss dran bleiben und den Druck aufrecht halten ✊

  18. Ab der neunten Stunde ein Zuschlag für Teilzeitkräfte ist ei Witz.

    Beispiel:

    Eine Teilzeitkraft mit 25 Stunden in der Woche hat ihre im Arbeitsvertrag vereinbarten 25 Stunden schon Donnerstag erreicht. Was wird der Arbeitgeber wohl machen das er die Mehrarbeit die dann am Freitag anfallen würde nicht bezahlen muss? Er lässt die Teilzeitkraft Zuhause und damit umgeht er auch das Teilzeitbeschäftigte, die über fünf Monate hinweg kontinuierlich ein Überstundenpensum von mindestens 15 Prozent leisten, einen Anspruch darauf bekommen, dass ihr Arbeitsvertrag auf die tatsächlich geleistete, höhere Wochenstundenzahl angepasst wird.

    So wird es laufen so traurig wie es klingt.

  19. Hallo kurze Mitteilung!!!

    Der mühsam ausgehandelte Entwurf für einen neuen Rahmentarifvertrag im Gebäudereinigerhandwerk hat die nächste Hürde hinter sich gebracht. Sowohl die Bundestarifkommission der Industriegewerkschaft IG Bau als auch die des Bundesinnungsverbands (BIV) haben ihn angenommen. Somit tritt der Vertrag zum morgigen Freitag, 1. November, in Kraft. Als nächstes streben beide Interessensvertretungen die Allgemeinverbindlichkeit der Regelungen für alle 650.000 Beschäftigte im Gebäudereinigerhandwerk an. Dies muss beim Bundesarbeitsministerium beantragt werden.
    Das Thema Weihnachtsgeld soll bei der nächsten Lohntarifrunde 2020 verhandelt werden.

Schreibe einen Kommentar