Klüh – Beschäftigte in Stralsund: „Kündigung des Rahmentarifvertrag, um Überstundenzuschläge zu sparen, ist eine Frechheit!“

Klüh – Beschäftigte in Stralsund: „Kündigung des Rahmentarifvertrag, um Überstundenzuschläge zu sparen, ist eine Frechheit!“

Auf der Werft in Stralsund versammelten sich letzte Woche die Beschäftigten des Reinigungsunternehmens KLÜH GmbH zu einem gemeinsamen Frühstück. Sie machen deutlich:

„ Die Kündigung des Rahmentarifvertrages durch die Arbeitgeber, um die Überstundenzuschläge zu sparen, ist eine Frechheit die wir nicht hinnehmen werden. Wir machen jetzt bereits die Überstundenzuschläge über den IG BAU Rechtsschutz geltend.“

Fakt ist, die Kolleginnen und Kollegen auf der Werft in Stralsund wollen einen besseren Rahmentarifvertrag und ein Weihnachtsgeld.

 

1 Kommentar
  1. Ich studiere und arbeite nebenbei als Reinigungskraft und muss echt sagen dass diese Branche echt hart ist und das keiner zu schätzen weiß. Ob es die Kunden sind, die übertriebene Ansprüche haben, die nicht im Leistungsverzeichnis stehen oder die Arbeitgeber die auch nicht mehr wissen wie es ist diese Arbeit zu leisten. In den letzten Jahren boomt die Branche und deswegen ist es unverschämt nicht mehr Geld zu zahlen. Ich arbeite aber trotzdem gerne und wenn ich fertig bin werde ich es auch vermissen aber körperlich nicht. Nacken und Rückenschmerzen sind täglich normal.

Schreibe einen Kommentar zu Sarah Antworten abbrechen