Auch unsere Kollegin Michaela will für das Weihnachtsgeld kämpfen

Auch unsere Kollegin Michaela will für das Weihnachtsgeld kämpfen

Unsere Kollegin Michaela hat das Gefühl, dass die Arbeitgeber die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten nicht verbessern wollen. Deshalb will auch sie fürs Weihnachtsgeld kämpfen.

 

 

1 Kommentar
  1. Ich habe einige Jahre als Gebäudereiniger gearbeitet !! Und habe gute und sehr schlechte erfahrungen gemacht. Auch ich wurde ausgebeutet, aber ich war in der Gewerkschaft bevor ich überhaupt in dieser Brange anfing !! Denn ich wollte wissen, wie dort die Tarife sind. Als ich gemerkt habe, das ich ausgebeutet werde, ging ich zur Gewerkschaft, um mich schlau zu machen, was ich denn tun sollte. Die haben gemeint, ich sollte doch klagen vor dem Arbeitsgericht. Ich informierte meine Arbeitskollegen, wie sie das denn sehen, das sie ausgebeutet werden, und ob sie mit vor Gericht gehen ?? Leider kam keiner mit, weil sie froh waren, das sie Arbeit hatten. Also kündigte ich diese Stelle, und fing wo anders an, aber leider habe ich dort auch gekündigt, weil es dort nicht viel besser war. Dann hatte ich eine Firma, wo ich es ziemlich lange aus hielt, bis der Chef mir ein Monatslohn zurück hielt. Er meinte, er dürfe dies, und ich ging vor Gericht !! Dort verlor die Firma, und sie mußte mir das geld was sie mir schuldeten aus bezahlen. da nach habe ich gekündigt, weil ich dem Chef gesagt habe, das ich bei dieser Firma nicht mehr arbeiten kann.

    Das sich dies mit der bemessung der Arbeitszeiten nicht geändert hat, wundert mich ein bißchen !! Denn auch ich habe diese Erfahrungen machen müssen, das man bestimmte Objekte nicht schaffen konnte, und wenn Frau – mann sich noch so angestrengt hat, war es nicht zu packen. Ich habe Jhare lang im Akkord gearbeitet als Zentralheizungsbauer, und wir haben sehr gut verdient. Das heißt, ich weiß wie man Akkord arbeitet, aber das in der Brange der Gebäudereiniger einige Objekte nicht zu packen waren, ging mir nicht aus den Kopf. jeden falls habe ich meine Lehren da draus gezogen, ich habe nie wieder in dieser Brange gearbeitet.

    weiter hin will mir es nicht in den Kopf, das sich in dieser Brange nicht viel geändert haben soll. Klar ist, – es gibt hier und da gute Firmen,aber die muß man erst ein mal finden. Vielleicht gibt es hier mal ein Ränging von der Gewerkschaft, da mit die nicht so guten, mal merken, das bei denen keiner mehr arbeiten möchte !! Währe eine Maßname,

    in diesem Sinn,
    immer noch in der Gewerkschaft seit 25 Jahre,
    Erich Heeder – Stadtteilkünstler / Hamburg

Schreibe einen Kommentar