Frankfurter Allgemeine: „Ein Schlag ins Gesicht“

Frankfurter Allgemeine: „Ein Schlag ins Gesicht“

21 500 Beschäftigte rechnen mit Einbußen – Der Reinigungsbranche droht ein heißer Sommer

Weniger Urlaubstage, gestrichene Zuschläge, Arbeit auf Abruf: Die IG Bau befürchtet in ihrer Funktion als Gewerkschaft der Gebäudereiniger, dass den rund 21 500 Beschäftigten in der Reinigungsbranche in Frankfurt massive Einbußen drohen. Aktuell legten viele Chefs aus der Branche ihren MItarbeitern neue Arbeitsverträge zu deutlich schlechteren Konditionen vor, mahnt Carla Rodrigues von der IG Bau in Rhein-Main. „Die sollte keiner unterschreiben“, fordert sie.
Weiterlesen auf www.faz.net

Schreibe einen Kommentar