Gebäudereiniger-Fachgruppen diskutieren Lösungsvorschlag zum Rahmentarifvertrag

Gebäudereiniger-Fachgruppen diskutieren Lösungsvorschlag zum RTV

Die Warnstreiks in der Gebäudereinigung haben Wirkung gezeigt. Nach monatelanger Blockadehaltung hat die Arbeitgeberseite der IG BAU in der vergangenen Woche ein in vielen Punkten deutlich verbessertes Angebot zur Neufassung des Rahmentarifvertrages vorgelegt.

Die drohenden Verschlechterungen bei Urlaub und Zuschlägen konnten durch den Druck der Kolleginnen und Kollegen auf der Straße abgewandt werden.  Das Weihnachtsgeld konnten wir zwar noch nicht endgültig erstreiten aber ein Einstieg ist gemacht. Die Arbeitgeber haben sich rechtlich verpflichtet dieses in der Lohntarifrunde im kommenden Jahr verbindlich zu verhandeln. Bis dahin bekommen die Beschäftigten schon in diesem Jahr die Wahlmöglichkeit zwischen einem Zuschlag von 150% oder einem zusätzlichen bezahlten freien Tag an Heilig Abend oder Sylvester. Der Kampf für ein festes Weihnachtsgeld geht in der kommenden Tarifrunde weiter.

Nachdem am Freitag die Kolleginnen und Kollegen der Bundesfachgruppe über die Eckpunkte des jetzt auf dem Tisch liegenden Vorschlags diskutiert haben, beraten nun die gewählten Mitglieder der Fachgruppen in den einzelnen Regionen den vorliegenden Vorschlag. Am 28. Oktober wird die Große Tarifkommission in Frankfurt zusammenkommen und über die Annahme in Abstimmung entscheiden.

Kommt es zum Abschluss eines neuen allgemeinverbindlichen Rahmentarifvertrages, sind damit auch die Änderungsverträge vom Tisch, die für tausende Beschäftigten der Branche den Wegfall von 10 Urlaubstagen und sämtlicher Zuschläge bedeutet hätten.

9 Kommentare
  1. War unser Streik nicht ganz umsonst. Allen ein großes Dankeschön. Einer für alle, alle für einen, danke IG Bau

  2. Ich arbeite bei der DB als Gebäudereiniger und wollte Anfragen ob dies auch auf meine Kollegen und mich zutrifft? Oder ob es Sinn macht von der EVG ( Eisenbahnergewerkschaft) zur IG zu wechseln?

    • Katharina bei wem sind sie eingestellt. Bei einer Gebäudereiniger Unternehmen oder DB? Bei der DB gilt der RTV leider nicht, selbst wenn sie zur IG BAU über trittst . Sind sie bei einer Reinigungsfirma denn für alle dieser Firmen. Ob diese in der Innung sind oder nicht. Habe ich ihnen geholfen?

  3. Warum befragt ihr nicht eure Mitglieder, ob sie mit dem Ergebnis zufrieden sind? Habt doch hoffentlich nun mitbekommen das sehr viele nicht damit zufrieden sind. Das Ignoriert ihr einfach und hinterher beschwert ihr euch das euch die Mitglieder davon laufen. Habt ihr nicht immer gesagt nur gemeinsam sind wir stark, ihr versucht hir aber was im Alleingang durch zu boxen das ist euern Mitgliedern nicht fair gegenüber. Wie sollen wir nach so einem Ding neue Mitglieder gewinnen? Das Vertrauen habt ihr doch schamlos ausgenutzt wenn ihr es noch nicht mal nötig habt uns bzw. eure Gewerkschaftssekretäre darüber zu informieren das zum 7. Mal verhandelt wird. Ihr schickt uns Donnerstag auf die Straße um die Arbeitgeber an den Verhandlungstisch zurück zu holen und hinter unserem Rücken sitzt ihr schon am Verhandlungstisch. Ihr habt uns hir vorgeführt und hintergangen und vor allem in der Öffentlichkeit bloß gestellt. Wir sind zahlende Gewerkschaftsmitglieder die gemeinsam für ihre Sache kämpfen und ihr behandele uns so. Ihr habt die Möglichkeit eure Mitglieder zu befragen und das wer wirklich ratsam um euch die Verhandlungsführung abzusichern das ihr wirklich im Interesse aller Mitglieder handelt. Wenn das Abstimmungsergebnis negativ ausfällt ist es keine Schande dem Innungsverband mitzuteilen das Ihr nochmal im Interesse eurer Mitglieder verhandeln müsst und wenn die Abstimmung positiv ausfällt kann sich keiner mehr beschweren das es mist ist was ihr ausgehandelt habt da die Mehrheit dafür währe. Mit einer Abstimmung würdet ihr euren Mitgliedern zeigen das euch was bedeuten da jedes Mitglied die IG BAU ist und ohne Mitglieder es keine Gewerkschaft gäbe.

  4. An alle Schlaumeier die die Gewerkschaft weiterhin anbeten : Der einheitliche Nachtzuschlag beträgt 30 Prozent.Der bisherige Zuschlag von 100 Prozent für Nachtarbeit über die regelmäßige Arbeitszeit hinaus wurde gestrichen!!!!

    Der allgemeine Zuschlag für Donn und Feiertage beträgt nun 80 Prozent…Der Zuschlag den wir hatten von 200 Prozent wird beschränkt auf Arbeiten am 01.5 , 01.01 1 und 2. Weihnachtstag

    DIE BISHERIGEN ZUSCHLÄGE IN HÖHE VON 100 UND 150 PROZENT WURDEN GESTRICHEN

  5. Was erzählst du für ein Müll. Eine Gewerkschaft betet man nicht an, man ist Mitglied und muss sich einbringen, wenn man möchte, das eine Gewerkschaft ihre Forderungen erfolgreich durchboxt. Nichts dafür tun und dann auf die Gewerkschaft schimpfen ist schon etwas armselig, denn wir ehrenamtlichen käpfen auch für die die nicht in der Gewerkschaft sind. Es sollten am besten nur die, Tarif bekommen, die in der Gewerkschaft sind. Du kannst für dich mit deinem Chef auch was besseres aushandeln, wenn du meinst, das du es besser kannst. Viel Spass dabei!!!

  6. Du hast aber schon verstanden das wir eigentlich jetzt schlechter da stehen als vorher ?

    Soll ich jetzt jubeln wegen dem einen Tag Urlaub wehr am Heiligen Abend ? Dafür werden aber meine Überstunden an Feiertagen nicht mehr so gut bezahlt? Einfach mal nachdenken

    • Lieber Mecker Kopf ja das das Weihnachtsgeld nicht durch gebockst haben ist schon enttäuscht. Oder mit der Teilzeitkräfte die nun doch nicht ab der ersten Stunde Zuschlag bekommen. Wohl auch. Doch mal ehrlich können wir es besser mit unseren Chefs aushandeln? Wohl ehr nicht. Sei denn man kam gut kratzen aber selbst diese verarschen die Chefs. Man kann ja das Weihnachtsgeld auch in Arbeitsvertrag schreiben lassen. Mal sehen ob es dein Chef für dich es macht. Versuche es mal.

  7. Der mühsam ausgehandelte Entwurf für einen neuen Rahmentarifvertrag im Gebäudereinigerhandwerk hat die nächste Hürde hinter sich gebracht. Sowohl die Bundestarifkommission der Industriegewerkschaft IG Bau als auch die des Bundesinnungsverbands (BIV) haben ihn angenommen. Somit tritt der Vertrag zum morgigen Freitag, 1. November, in Kraft. Als nächstes streben beide Interessensvertretungen die Allgemeinverbindlichkeit der Regelungen für alle 650.000 Beschäftigte im Gebäudereinigerhandwerk an. Dies muss beim Bundesarbeitsministerium beantragt werden.
    Das Thema Weihnachtsgeld soll bei der nächsten Lohntarifrunde 2020 verhandelt werden.

Schreibe einen Kommentar