Gebäudereiniger/innen aus Baden-Württemberg fordern Weihnachtsgeld als Wertschätzung ihrer Arbeit

Gebäudereiniger/innen aus Baden-Württemberg fordern Weihnachtsgeld als Wertschätzung ihrer Arbeit

Auch in Baden-Württemberg hat sich die IG BAU Forderung nach einem tariflich geregeltem Weihnachtsgeld bei den KollegInnen rumgesprochen.

„Diese Forderung ist schon lange überfällig“, das ist die Meinung der Fachgruppe Lahr/Baden-Württemberg.

Kollegen und Kolleginnen würden sich „GEWERTSCHÄTZT“ fühlen, wenn sie zukünftig von ihren Arbeitgebern Weihnachtsgeld erhalten würden.

Bereits am 9.10.2018 hat eine Teilbetriebsversammlung in Gottmadingen bei der Firma COWA Service Gebäudedienste GmbH stattgefunden. Dabei ging es nicht nur um die Arbeitssicherheit. Es wurde auch über das geforderte Weihnachtsgeld für die Beschäftigen gesprochen.

Da die Angestellten der Firma dies bereits erhalten, wäre es jetzt auch an der Zeit, dass die gewerblichen Mitarbeiter nun auch Weihnachtsgeld erhalten.

Sehr schnell waren die Wunschzettel von den Mitarbeiterinnen der Firma Götz Gruppe Quality Services im Klinikum Karlsruhe ausgefüllt.

„Es wäre schön, wenn man sich zu Weihnachten den einen oder anderen kleinen Wunsch erfüllen könnte. Für sich oder für die Familie“, sagt eine Kollegin.

Im Freiburger Institutviertel trafen sich Mitarbeiter der Firma ISS Facility Services Süd. Auch der Weihnachtsmän war dabei und verteilte  Schokonikoläuse und Wunschzettel an die anwesenden Kolleginnen und Kollegen. Die Wunschzettel wurden sofort ausgefüllt.

ISS Freiburg 24.10.18

Die Wünsche der Kolleginnen und Kollegen sind sehr unterschiedlich. Von der Anzahlung für die nächste Reise, bis zu einem gutem Weihnachtsessen, war alles dabei. Aber das wichtigste wäre die Anerkennung für ihre täglichen Arbeit in den Objekten.

Weihnachten ohne Weinachtsgeld ist nicht so einfach, sagen die Kolleginnen der Firma Piepenbrock Dienstleistungen in Rastatt. Sie arbeiten bei dem Kunden Adient, ein Zulieferer für Autositze.

Piepenbrock Schneider Lahr 22.10.18

Alle um sie herum bekommen Weihnachtsgeld nur sie selbst nicht. „Das muss sich ändern- und dafür stehen wir heute hier und werden die IG BAU auch weiter dabei unterstützen“, so die KollegInnen.

Auch KollegenInnen der Firma Wagner haben sich kürzlich in einem Café getroffen, um über die Forderung nach einem tariflichen Weihnachtsgeld zu diskutieren. Schnell waren sie sich einig, dass das Weihnachtsgeld kommen muss.

sdr

Mit ihren bunten Weihnachtsbäumen und den Wunschzetteln machten sie viele Besucher auf sich aufmerksam. Die KollegInnen freuten sich darüber, dass einige Café-Besucher sich mit ihnen spontan solidarisch erklärt haben und ihnen Mut zusprachen.

Schreibe einen Kommentar