Gesamte Bundestagsfraktion der Partei DIE LINKE erklärt sich solidarisch mit Reinigungskräften

Gesamte Bundestagsfraktion der Partei DIE LINKE erklärt sich solidarisch mit Reinigungskräften

Nach Einladung des gewerkschaftspolitischen Sprechers der Linken Pascal Meiser bekam IG BAU-Sekretär Jens Korsten in der Sitzung der Linksfraktion im Bundestag am 11. Dezember die Möglichkeit über die aktuelle Tarifsituation im Gebäudereiniger-Handwerk zu berichten.

Einleitende Worte der Fraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht beschrieben die grundsätzlich schlechten Arbeitsbedingungen sowie das Unterlaufen von Tarifverträgen von zahlreichen Firmen. Korsten brachte im Anschluss zum Ausdruck, dass die Weigerung der Arbeitgeber über ein Weihnachtsgeld zu verhandeln, der IG BAU keine andere Möglichkeit lasse, als unbefristete Streiks vorzubereiten. Der Vorratsbeschluss der Bundestarifkommission den Rahmentarifvertrag zu kündigen ist ein Teil dieser Vorbereitungen.

Nach lang anhaltendem Applaus der Linksfraktion, zeigten die Mitglieder des Bundestag zudem ihre Solidarität auf einem gemeinsamen Foto.

Im Anschluss rief Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht ihre Kolleginnen und Kollegen noch einmal auf, am „Putz-Protest“ teilzunehmen. Dieser findet am 12. Dezember am Brandenburger Tor statt.

Wir sagen aber schon jetzt ganz herzlich Dankeschön für die gezeigte Solidarität am heutigen Tage sowie in den letzten Monaten, liebe Linkspartei!

 

Schreibe einen Kommentar