Hubertus Heil am Frankfurter Flughafen – Treffen mit ASG Betriebsräten

Hubertus Heil am Frankfurter Flughafen – Treffen mit ASG Betriebsräten

Montag, 16. August 2021 Hubertus Heil in Frankfurt/Main, Sheraton Frankfurt Airport Hotel

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat heute bei seinem Aufenthalt in Frankfurt zusammen mit der Frankfurter SPD die Arbeitsplätze und die Arbeitsbedingungen am Frankfurter Flughafen zu einem zentralen Thema gemacht.

Gemeinsam mit den SPD-Bundestagskandidaten Kaweh Mansoori und Armand Zorn sprach er mit IGBAU Vertretern aus Haupt- und Ehrenamt (Firma ASG)  sowie weiteren Betriebsräten des Frankfurter Flughafens. Für die IG BAU nahmen die Kollegen Erol Oruc und Efstathios Doukidis teil.

Alleine die Fraport AG habe in den vergangenen Monaten infolge der Pandemie tausende Arbeitsplätze abgebaut. Aber auch der strukturelle Wandel mache die im Flugverkehr Beschäftigten unsicher. Dieser Abwärtstrend darf nicht weitergehen, darin waren sich in dem Gespräch zwischen Betriebsräten und der Politik alle einig.

Die Regelungen zum Kurzarbeitergeld müssten über den 31.12.2021 hinaus verlängert werden und das zumindest bis zum Ende des Winterflugplans im Mai kommenden Jahres. „Weiter muss mit dem Stellenabbau während der Kurzarbeit ein Ende gemacht werden. Dieses Mittel ist zum Arbeitsplatzerhalt und nicht zum Arbeitsplatzabbau gedacht!“, rügt der Teamleiter der IG BAU Hessen  Manuel Negadi.

2 Kommentare
  1. Es passt jetzt zwar nicht zu diesen Thema aber ich schreib einfach mal.Ich finde, es muss etwas getan werden, ja den alles wird teurer. Gas, GEZ Gebühren, Lebensmittel, Benzin und noch vieles mehr. Aber ich bin ein Mensch, ich schaue ach noch auf etwas anderes, ich finde da sollte einfach auch mal etwas für die Arbeitgeber gemacht werden. Thema Freizeit, Urlaub. Ich finde es halt einfach nicht in Ordnung das es Gesetzlich erlaubt ist 12 Tage am Stück zu Arbeiten. Und dann nur einen Tag frei. Ich arbeite in der Reinigungsbranche, ich weiß von was ich spreche, es macht einen zum Teil Seelisch und körperlich kaputt, und ich denke es wird vielen anderen da draußen auf der Welt auch so gehen, die wo auf dem Bau, Krankenhäuser Pflegeheimen und es gibt noch mehr Brachen, denen wo es auch so geht, bloß alle kann ich jetzt nicht aufzählen. Und die Arbeitgeber nutzen das einfach aus denen ist es egal, wie es uns Arbeitgebern geht, Hauptsache sie können mit der 12 Tages Regelung Geld, und Mitarbeiter sparen, es ist doch so. Und worüber wo ich mich persönlich auch noch sehr freuen würde, ich hoffe das ich, damit nicht alleine bin, sondern das andere auch noch meiner Meinung sind, ist mehr Urlaub, die meisten haben 6 Wochen aber so wie in Deutschland gearbeitet wird, wären 9 Wochen auch nicht schlecht Thema Erholung.

    • Sowas nennt man Moderne Sklaverei.
      In der Firma ASG am Frankfurter Flughafen ist es nicht anders Urlaubstage wurden gekürzt.
      Wir bekommen für die gleiche Zeit mehr arbeit aufgebrummt.
      Betriebsrat und die Gewerkschaft unternem einfach nichts.
      IG Bau Gebäudereinigung ihr bekommt von mir kein einzigen Cent.
      Nimmt euch Mal ein Beispiel an andren Gewerkschaften die auch was sinnvolles machen.

Schreibe einen Kommentar