IG BAU: Höheres Kurzarbeitergeld über Tarifvertrag absichern

IG BAU: Höheres Kurzarbeitergeld über Tarifvertrag absichern

Frankfurt am Main – Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert die Arbeitgeber des Gebäudereiniger-Handwerks zu Tarifverhandlungen über ein höheres Kurzarbeitergeld auf. In einem Brief an den Bundesinnungsverband appelliert die IG BAU an die Arbeitgeber, für die rund 650 000 Beschäftigten der Branche Tarifverhandlungen über eine Aufstockung ergänzend zum Netto-Kurzarbeitergeld aufzunehmen. „Die IG BAU kämpft dafür, dass die Beschäftigten in der Krisensituation nicht in Armut geraten. Unternehmen tragen hier besondere Verantwortung. Sie müssen das Kurzarbeitergeld aufstocken. Dies kann über Betriebsvereinbarungen geschehen oder über einen Tarifvertrag,“ sagte IG BAU-Bundesvorstandsmitglied Ulrike Laux. „In der Vergangenheit haben die IG BAU, Betriebsräte und Betriebe am Ende von Verhandlungen eine Lösung gefunden. Gerade in Branchentarifverträgen zeigt es sich, dass schwierige Themen gelöst wurden. Das könnte sich auch in dieser Krisenzeit bewähren. In anderen Branchen gibt es schon Tarifverträge, die eine Aufstockung zum Kurzarbeitergeld bis zu 90 % des Nettoeinkommens regeln.“

Erste Rückmeldungen aus den Betrieben sind allerdings erschütternd. Einzelne Unternehmensleitungen scheinen der Meinung zu sein, in der Krise gilt die Mitbestimmung nicht mehr und lehnen eine Aufstockung des Kurzarbeitergelds in Betriebsvereinbarungen zur Kurzarbeit ab. Zum Teil wollen sie ihre Version von Betriebsvereinbarungen sogar durch Drohung mit Entlassungen erzwingen. „Diese erst noch vereinzelt sichtbare Haltung ist sehr gefährlich. Wir warnen eindringlich vor einem Flächenbrand, der den sozialen Frieden weit über die Corona-Zeit hinaus gefährdet“, sagte Laux. „Der Bundesinnungsverband ist aufgefordert, die Unternehmen der Gebäudereinigung sofort in die Pflicht zu nehmen, Betriebsräte nicht länger unzulässig unter Druck zu setzen. Der Arbeitgeberverband muss aber auch selbst die Initiative ergreifen. Mittels eines gemeinsamen Tarifvertrags über die Aufstockung des Kurzarbeitergeldes lässt sich die Notsituation für alle einvernehmlich überbrücken.“

3 Kommentare
  1. Hallo habe Mal eine frage habe jetzt ein Brief von mein Arbeitgeber bekommen wegen Kurzarbeit soll ich das unterschreiben und wenn ja was bekomme ich den noch ???

    • Liebe Anita,
      wenn du Mitglied in unserer Gewerkschaft bist, würden wir dir raten, dies zunächst mit deinem Gewerkschaftssekretär persönlich am Telefon zu besprechen, bevor du etwas unterschreibst. Die Tel. Nummern der IG BAU in deiner Region findest du hier: https://sauberkeit-braucht-zeit.de/ansprechpartner-vor-ort/
      Beste Grüße
      Redaktion sauberkeit-braucht-zeit.de

  2. Hallo bin jetzt ab April auch in Kurzarbeit und soll was unterschreiben . Man sagte mir auch das Kündigungen kommen sollen. Habe richtig Angst davor. Lebe mit meiner Tochter alleine und weiß so schon nicht, wie ich alles noch bezahlen soll. Brauchte wirklich eure Hilfe. Werde versuchen euch am Montag anzurufen um mir einen Rat holen zu können, wie ich mich verhalten soll. Lg.

Schreibe einen Kommentar