International Justice Day – Tag der Gebäudereinigung

 International Justice Day – Tag der Gebäudereinigung

Reinigungspersonal sorgt rund um die Welt für Sauberkeit und Komfort in unseren Büros, Einkaufszentren und in öffentlichen Gebäuden. Am Internationalen Tag der Gerechtigkeit (15. Juni) tun sich die Beschäftigten im Reinigungsgewerbe in allen Teilen der Welt zusammen, um die Probleme herauszustellen, mit denen sie in ihrem Berufsalltag konfrontiert sind: Befristungen, Minijobs, Zeitwert – das sind nur einige der Themen, die dien diesjährigen Tag in der Gebäudereinigung prägen.

Zur Geschichte

Im Jahr 1990 haben Reinigungskräfte drei Wochen lang das Geschäftszentrum von Los Angeles (Century-City) bestreikt. Ihr Motto: „Justice for Janitors“ (Gerechtigkeit für ReinigerInnen) Am 15. Juni 1990 griffen Polizeikräfte eine Demonstration von 400 Menschen an, wobei zig ReinigerInnen und ihre SympathisantInnen verletzt wurden. Das Geschehen kam in die Medien.

https://i2.wp.com/farm5.static.flickr.com/4068/4700806671_168f76363c_b.jpg?w=700 Foto: SEIU

Die Polizei musste nach einem Gerichtsvefahren 3,5 Millionen Dollar an die Gewerkschaft SEIU (Service Employees International Union) zahlen, in der die RenigerInnen organisiert sind. Der Streik wurde mit einer 25-prozentigen Gehaltserhöung und der Einführung betrieblicher Krankenversicherungsleistungen beendet.

Seither wird der 15. Juni als „Justice for Janitors Day“ begangen. Nach und nach wurde dieser Tag zum globalen Aktionstag.

Der Internationale Gewerkschaftsverband UNI (UNI Property Services Global Union), bei dem u. a. auch die IG BAU und ver.di mitmachen, hat den Aktionstag unrter der Bezeichnung „International Justice Day“ (Internationaler Tag der Gerechtigkeit) auch auf alle Arbeiten erweitert, die sich um Wartungs- und Sicherheitsdienste drehen.

In Deutschland hat die IG BAU den 15. Juni „Tag der Gebäudereinigung“ genannt. Er wurde erstmals 2006 in der Bundesrepublik Deuschland ausgerufen.

Schreibe einen Kommentar