KollegInnen aus dem Ruhrgebiet sind gespannt auf die nächste Tarifverhandlung

KollegInnen aus dem Ruhrgebiet sind gespannt auf die nächste Tarifverhandlung

Weitere Reinigungskräfte – diesmal aus dem Ruhrgebiet – drücken der IG BAU Tarifkommission für die nächste Verhandlungsrunde die Daumen.

Ein Euro mehr pro Stunde. Diesen Preis finden die Kolleginnen von Rudolf Weber so richtig heiß. Denn sie sorgen in der Feuerwache in Müllheim an der Ruhr für Sauberkeit und Ordnung. Sprachlos machte sie allerdings das Null-Angebot der Arbeitgeber. Die Kolleginnen wünschen sich, dass die Arbeitgeber ihre Blockadehaltung ablegen und endlich zu verhandeln beginnen, auch über das Weihnachtsgeld.

dav

 

Ein Weihnachtsgeld wäre eine echt gute Sache, finden auch die Octeo-Kolleginnen der Schulreinigung in Duisburg. Und auch eine Lohnerhöhung die aus dem Niedriglohn herausführt, ist auch längst überfällig, meinen die Kolleginnen.

dav

 

Die Dussmann-KollegInnen, die tagtäglich die Büros von Brenntag in Mühlheim an der Ruhr reinigen, wollen für ihre Arbeit mehr Wertschätzung. Diese zeigt sich auch durch eine ordentliche Lohnerhöhung und Weihnachtsgeld. Auf die kommende Tarifverhandlung und das Angebot der Arbeitgeber sind sie schon sehr gespannt.

sdr

 

Schreibe einen Kommentar