Kolleginnen der Gebäudereinigung aus Essen wütend über Änderungsverträge und Mogelpackung-Angebot

Kolleginnen der Gebäudereinigung aus Essen wütend über Änderungsverträge und Mogelpackung-Angebot

In Essen trafen sich heute Kolleginnen in der Fachgruppenversammlung der Gebäudereinigung. Die Kolleginnen kommen aus unterschiedlichen Unternehmen. So saßen Beschäftigte von Piepenbrock, Dussmann und Klüh beim Kaffee zusammen und beratschlagten sich auch mit den Kolleginnen von RGE und der Servicegesellschaft des Uniklinikums.

Erst wurde über die Aktion am 15.8 informiert und darüber gesprochen, wie das Angebot der Arbeitgeber aussieht. Dieses Angebot erzürnt viele Kolleginnen. „Es handelt sich ganz klar um eine Mogelpackung. Der Entwurf, den die Arbeitgeber vorgelegt haben, ist nicht fair und bringt den Beschäftigten jede Menge Nachteile“, so eine Kollegin, nachdem die wesentlichen Punkte besprochen wurden.

Stinksauer sind die Kolleginnen aber vor allem wegen Änderungsverträgen, die den Beschäftigten zunehmend zur Unterschrift vorgelegt werden. Hier wurde über die Möglichkeiten der Gegenwehr gesprochen und was demnächst an weiteren Maßnahmen durch die Beschäftigten ansteht.

 

Schreibe einen Kommentar