KollegInnen der Gebäudereinigung aus NRW: „Eine saftige Lohnerhöhung muss drin sein“

KollegInnen der Gebäudereinigung aus NRW: „Eine saftige Lohnerhöhung muss drin sein“

In den letzten Wochen wurden weitere Kolleginnen und Kollegen in Nordrhein-Westfalen über unsere Forderungen in der aktuellen Tarifrunde im Gebäudereiniger – Handwerk informiert.

Auch sie finden, dass unsere Lohnforderung, nach einem Euro mehr pro Stunde, für den harten Job gerechtfertigt ist. „Es ist ja nicht so, dass wir was geschenkt haben wollen. Wir arbeiten hart und schnell, machen uns die Gesundheit kaputt und verdienen damit für unsere Firma jede Menge Kohle. Deswegen muss auch eine saftige Lohnerhöhung für uns drin sein“, meinte eine Kollegin nachdem wir sie über unsere Forderungen in Kenntnis gesetzt haben.

Der Betriebsrat der Fa. rp Gebäudereinigung GmbH in Dortmund steht hinter der Forderung der Tarifkommission.

BR Rp1

 

Beschäftigten der Firma Clemens Kleine aus dem Objekt Seniorenheim Kamillus in Mönchengladbach unterstützen die Forderungder IG BAU in der Tarifrunde.

Seniorenheim Kamillus (2)

 

Die Kolleginnen und Kollegen auf der Zeche Prosper V, Schacht X von der Fa. Klüh stehen hinter der Forderung der Tarifkommission.

Prospa V Schacht X

 

Die Kolleginnen der Fa. Stoll Steinhagen im Landesbehördenhaus in Dortmund stehen hinter der Forderung der Tarifkommission.

Stoll

 

Die Mitarbeiter und der Betriebsrat der WDV ( Wirtschaftsdienste Volmarstein ) in Westfalen sind sich einig: „Wir fordern 1 Euro mehr pro Stunde. Wir wollen Weihnachtsgeld und weil die Kolleginnen und Kollegen im Osten die gleiche Arbeit machen wie wir, wollen wir auch die Angleichung der Löhne in Ostdeutschland an unsere“.

dav

Schreibe einen Kommentar