+++ Liveticker Gebäudereiniger-Handwerk+++ Zweite Verhandlungsrunde beginnt mit neuem Angebot +++

+++ Liveticker Gebäudereiniger-Handwerk+++ Zweite Verhandlungsrunde beginnt mit neuem Angebot +++

Die zweite Verhandlungsrunde zwischen der IG BAU und dem Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks begann mit einem neuen Angebot der Arbeitgeberseite. Angeboten wurden 80 Cent mehr ab dem 1. Oktober 2022 und noch eimal 30 Cent ab dem 1. Januar 2024. Zur Zeit berät unsere Tarifkommission das neue Angebot. Die erste Reaktion unserer Kollegin Petra Vogel aus Bochum dazu: „Damit kann ich nicht nach Hause kommen!“ Nach dem Mittagessen wird weiterverhandelt.

Du willst dich auch stark machen für gute Arbeit und mehr Lohn in der Gebäudereinigung? Dann mach bei uns mit! Hier geht´s zum Online-Beitrittsformular  

9 Kommentare
  1. Hoffe nicht das wir schon bei 80 Cent einbrechen…Das wäre ein Witz…

    • Viele werden die Branche dann so oder so verlassen, wer macht sich für 80 Cent über den Mindestlohn die Knochen kaputt?!
      1, 50€ müssen es mind sein!

      • Die werden das schön reden…80 Cent gibt’s im Oktober und im Januar 2024 gibt’s ja nochmal 30 Cent…nur das da 1,5 Jahre zwischen liegen soll keiner merken

  2. 1,50€ sollten ab Oktober mindestens mehr drin sein ansonsten tschüss und auf nimmer Wiedersehen. Wer diesen Job schon mal gemacht hat, weiß was wir rennen müssen.

  3. Ich finde das Angebot lächerlich.
    Wir kämpfen jeden Tag dafür das alles sauber ist und wie wird es einem gedankt? Garnicht.
    Mache den Job 20 Jahre ,die Knochen kaputt und große Sprünge kann man mit diesem Verdienst nicht machen.

  4. Mindestlohn 12.00Euro ab Oktober. Jetzt nur 11,55Euro
    Beim jetzigen gesetzlichen Mindestlohn beträgt der Abstand 1,73Euro.
    Das muss für 2 Jahre verhandelbar sein. Die Inflation im Mai beträgt jetzt schon fast 8% . Wer soll damit noch Miete, Strom und Kosten für den täglichen Lebensunterhalt bezahlen können? Von unseren jetzigen 11,55Euro wird es nur bei 40Std. Vollzeit reichen. Aber wir wissen doch dass fast 60% in Teilzeit arbeiten. Viele haben sogar 2 Jobs. Dann sollen Sie doch selber für das geringe Einkommen reinigen. Denken die eigentlich auch mal daran, wer in der ganzen Pandemie stets vergessen wurde? Selbst in Krankenhäusern, Pflegeheimen gab es keine Corona- Prämien für uns Reinigungskräfte. Die Reinigung öffentlicher Einrichtungen. Wer redet davon? All die Risiken sich anzustecken. Dann wird nicht einmal der Zuschlag für das Tragen der Schutzmasken FFP-2 bezahlt…die Liste könnte ständig erweitert werden.
    Wir sollten uns nicht abspeisen lassen! Aber wir müssen unsere IGBAU noch mehr stärken. Nur von der Basis können unsere Forderungen auch durchgesetzt werden. Sagt auch öfter Nein! Wir haben Respekt verdient!!

  5. 1,50 € und ohne Arbeitsverdichtung

  6. Es ist immer noch zuwenig Verdienst für den schweren Job den wir jeden Tag ausüben.Knochenjobs werden einfach zu wenig bezahlt.Das ist so ungerecht.

Schreibe einen Kommentar