„Mit Weihnachtsgeld würde ich ein neues Fahrrad kaufen!“- Betriebsrat fordert Wertschätzung durch Weihnachtsgeld

 „Mit Weihnachtsgeld würde ich ein neues Fahrrad kaufen!“- Betriebsrat fordert Wertschätzung durch Weihnachtsgeld

Der Betriebsrat der KDSR (Klinikum Dahme-Spreewald Reinigungsgesellschaft mbH) hat bei seiner letzten Betriebsratssitzung in Königs Wusterhausen ausführlich über die Tarifrunde im Gebäudereiniger – Handwerk diskutiert. Dass die Arbeitgeberseite den Rahmentarifvertrag gekündigt hat, damit keine Mehrarbeitszuschläge an Teilzeitkräfte gezahlt werden müssen, finden die KollegInnen unerhört. „Jetzt ist es umso wichtiger, dass wir geschlossen zusammenstehen, damit wir einen guten Rahmentarifvertrag erkämpfen.“

Der Betriebsrat steht geschlossen hinter der Forderung nach einer gerechten Entlohnung für Reinigungskräfte mit einer qualifizierten Ausbildung oder mit langjähriger Berufserfahrung. Auch das Thema Weihnachtsgeld ist bei den Beschäftigten Gesprächsthema. Von Reisen und Urlaub, über ein neues Fahrrad, bis hin zur Renovierung der Wohnung und Sparen für die Altersvorsorge – Ideen gibt es genügend. Die Betriebsratsmitglieder haben also ihre Pläne für das Weihnachtsgeld schon gemacht – Jetzt liegt es an den Arbeitgebern diese zu ermöglichen.

6 Kommentare
  1. Ein Weihnachtsgeld wäre natürlich ein I-Tüpfelchen, für die anstrengende, körperlich schwere Arbeit eine schöne Entlohnung.. Schön das Sie dafür kämpfen, macht weiter so!! gez. Ein gelernter Gebäudereiniger 🙂🙂

  2. Ja ich finde das Weihnachtsgeld sollte für jeden Gebäudereiniger geben ob gelernt oder nicht da wir ja alle im gleichen Boot sitzen

  3. Ja ich finde auch das alle Reinigungskräfte ein Weihnachtsgeld bekommen sollten. Den ob gelernt oder ungrlernt, wir machen alle die gleiche Arbeit.

Schreibe einen Kommentar