+++ Nach Eskalation beim Thema Weihnachtsgeld – Verhandlungen erneut unterbrochen +++

+++ Nach Eskalation beim Thema Weihnachtsgeld – Verhandlungen erneut unterbrochen +++

In den Gesprächen mit der Arbeitgeberseite hat die IG BAU erneut die Einführung des Weihnachtsgelds für Beschäftigte im Gebäudereiniger-Handwerk gefordert. Trotz anderslautender Bekundungen, zeigen sich die Arbeitgeber nicht im geringsten Verhandlungsbereit, sondern üben sich weiter in ihrer alt bekannten Blockadehaltung. Dieses Verhalten ist ein Schlag ins Gesicht aller hart arbeitenden Beschäftigten in der Gebäudereinigungsbranche! Die Arbeitgeber riskieren mit dieser Provokation eine massive Verschärfung des Tarifkonflikts.

16 Kommentare
  1. Weihnachtsgeld ist eine Sache des Respektes für das was Wir leisten .

    • So ein Quatsch. Was hat das mit Respekt zu tun ? Wer soll denn das Weihnachtsgeld bezahlen ? Der Arbeitgeber ? Der eh schon in der Branche kaum eine Gewinnspanne hat ? Es ist utopisch hier etwas zu fordern, was ein Gebäudereinigungsunternehmen gar nicht leisten kann. Mal selber rechnen: Was kostet ein Mitarbeiter und was kann man seinen Kunden für diese Leistung in Rechnung stellen. Ich habe es noch nicht erlebt, dass ein Kunde für die Reinigung 30,- Euro zzgl. MwSt die Stunde zahlt. Vielleicht in Brüssel. Aber nicht in Deutschland.

      • Allein die Firma Gegenbauer hat im letzten Jahr 713 Millionen Umsatz gemacht und will in den nächsten paar Jahren auf 1 Milliarde kommen. Das sagt doch alles. Von wegen kein Geld da!!!!

        • Und in wie weit hat der Umsatz jetzt mit dem Gewinn zu tun?

          • Da meine Kollegin und ich Vollzeit (5 Tage Woche Unterhaltsreinigung) in einem Objekt beschäftigt bin und durch Zufall mal eine Rechnung für einen Monat von uns gesehen habe (19800 €) und wir beide mit ca 1700€ Brutto nachhause gehen. Kann mir da keiner erzählen das davon kein Gewinn gemacht wird.

        • Psssst… das darf doch gar nicht so an die große Glocke gehangen werden. Auweia. Was wenn wir jetzt 5 Euro mehr im Monat verlangen. Da gehen die pleite ???

      • ???? ich lach mich kaputt…
        warum is denn kein Geld für die kleinen Mitarbeiter da bitte? Weil die Oberbosse den Hals nicht voll kriegen. Da werden in großen Firmen 15 Geschäftsführer bezahlt und lauter Niederlassungsleiter und andere die niemals so viel Geld verdienen sollten. Ohne die kleinen Arbeiter wären die da oben rein gar nichts!!! Also immer schön den Ball flach halten. Glauben Sie mir… man verdient schon genug in dieser Branche!!!

  2. Dann können die Arbeit geber doch putzen gehen Solln sie zusehen am 25 u 26.12 das ist einfach Respektlos

  3. Sie sollen sich selber hin stellen und putzen, da wissen sie mal was körperliche Arbeit ist .

    • Bla Bla bla…
      Es gibt auch AG die selbst den Besen schwingen
      Einfach lächerlich die Aussage
      Ich kenne Büroangestellte die noch nicht mal über 10 € bekommen und den Beruf sogar gelernt haben.

    • Dann mach dich doch selbstständig.Ist doch jedem selbst überlassen sein eigener Chef zu sein.
      Lieber gibt man aber hier Dünnschiss Komentare

    • Ja aber dazu müssten alle und ich meine wirklich ALLE den Arsch in der Hose haben und drei Tage oder länger unbezahlt zu Hause bleiben. So wird meiner Meinung gestreikt. Man kann nichts verlangen ohne selbst etwas dafür zu tun. Und immer nur andere machen lassen ist keine Lösung!
      Tuen wir uns alle zusammen und bleiben zu Hause… dann wird richtig was bewegt!!!

  4. Es ist nicht hinnehmbar,dass die Arbeitgeber das Gespräch über das Weihnachtsgeld seit 2018 ablehnen Es geht hier auch um die Renten der in der Gebäudereinigung arbeitenden Menschen. Die Arbeitgeber verschieben das Problem auf die Allgemeinheit, nur um die eigenen Gewinne zu steigen. So geht da nicht! Solidarität!!! Wir kämpfen!

  5. Reinigungsfrau Reinigungsmann
    verdient mehr Anerkennung !
    Lebensqualität + großartige Perspektiven
    FÜR UNS ALLE

    Kein Subventionslieferant
    Weihnachtsgeld längst überfällig

  6. Ich sehe das so viele Frauen und Männer die diesen Beruf ausüben sind allein erziehend und das Geld reicht nicht für alles aus darum wäre etwas Weihnachtsgeld sehr befreiend

Schreibe einen Kommentar