Noch mehr Piepenbrock-Beschäftigte sagen: „Schluss mit Turboputzen“

Noch mehr Piepenbrock-Beschäftigte sagen: „Schluss mit Turboputzen“

Bereits gestern haben viele Beschäftigte der Firma Piepenbrock signalisiert, dass sie nicht mehr bereit sind Leistungsverdichtung einfach so hinzunehmen. Heute kommen noch mehr Kolleginnen & Kollegen dazu, die die Tarifforderungen der IG BAU unterstützen.

 

Die Kolleginnen & Kollegen der Niederlassung Köln, die für Sauberkeit im Haus der Kassenärztlichen Vereinigung in Köln zuständig sind, sagen: „Schluss mit Turboputzen!“

Piepenbrock Köln

Auch für ihre Kolleginnen & Kollegen haben sie eine Botschaft: „Gemeinsam sind wir stark!“

 

Die Frauen der Firma Piepenbrock vom Gymnasium Petershagen, der Grundschule Lahde-Petershagen und der Sekundarschule Petershagen sagen „Turbo-Putzen“ gibt es doch.

Auch sie sind der Meinung, dass es Zeit wird, mit ihrer Gewerkschaft etwas zu unternehmen und sie sind bereit zu kämpfen.

 

Ebenso sehen es die Kolleginnen & Kollegen, die das Berufskolleg in Eschweiler reinigen.

BK- Eschweiler Fa. Piepenbrock 001

Deshalb fordern auch sie: „Schluss mit Turboputzen!“

 

Diese Kolleginnen & Kollegen sorgen mit dafür, dass sich die Fluggäste am Flughafen Münster/Osnabrück wohlfühlen. Denn ohne sie hebt kein Flieger ab!

Die Koleginnen und Kollegen der Firma Piepenbrock am Flughafen Münster/Osnarbrück (FMO), stehen seit Beginn der Tarifrunde hinter den Forderungen der IG BAU.

 

In lockerer Runde haben die Mitarbeiterinnen der Fa. Piepenbrock im Kreishaus in Coesfeld mit der der Branchensekretärin Erika Holzhausen das Thema Leistungsverdichtung diskutiert.

Auch diese Kolleginnen meinen: „Turbo-Putzen gehört abgeschafft!“

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar