Potsdam und Berlin weiter streikbereit! – Streikende stören Produktionsablauf der Jacobs-Douwe-Egbert-Kaffeerösterei

Potsdam und Berlin weiter streikbereit! – Streikende stören Produktionsablauf der Jacobs-Douwe-Egbert-Kaffeerösterei

In Berlin haben auch am zweiten deutschlandweiten Industriestreiktag der GebäudereinigerInnen am 11.10.2019 wieder über 100 ReinigerInnen die Arbeit niederlegt. Glasreiniger, wie zum Beispiel die Potsdamer Kolonne der Firma Gegenbauer, befinden sich mittlerweile im fünften Streiktag.

Im Streiklokal übermittelte Stefan Körzel, Mitglied des DGB-Bundesvorstandes seine solidarischen Grüße und zeigte sich beeindruckt von der großen Kampfbereitschaft. Nachdem sich alle streikenden Beschäftigten im Streiklokal versammelt hatten, zogen die Reinigungskräfte gemeinsam zur JDE-Kaffeerösterei. Dort reinigen, wenn nicht gerade Streik ist, die Kollegen der Firma Piepenbrock.

Einen besonders schönen und intensiven Moment gab es gleich zu Beginn der Demo. Die Klimaaktivisten von Extinction Rebellion hatten in der Nähe des Streiklokals die Marshallbrücke seit Beginn der Woche blockiert. Mit Verpflegung und dem Öffnen des Streiklokals für die Klimaaktivisten hatten sich beide Gruppen schon vorher solidarisiert. Nun bildeten die Aktivisten ein Spalier für die Streikenden und spendeten anerkennenden Applaus.

 

Auch in der S-Bahn auf dem Weg zum Werk herrschte eine kämpferische Stimmung und  es gab viel Anerkennung für die Streikenden. Dies zeigt auch der Tweet vom SPD-Kollegen Fabian Weißbath: https://twitter.com/weissbarth/status/1182562222138183680

Bei der Kundgebung vor dem JDE-Werk in Neukölln beschrieben die KollegInnen aus dem Bayer-Werk, der JDE, den Siemensanlagen, sowie die Glasreiniger von Gegenbauer und GRG ihre Beweggründe sich am Streik zu beteiligen. Die geringe Wertschätzung der Arbeitgeber, die sich auch im aktuellen „Angebot“ ausdrückt, spiegelte sich immer wieder in den Antworten wieder. 30 Tage Urlaub, auch bei Auftragswechsel, sowie ein Weihnachtsgeld sei zudem ein Muss, so die streikenden Kolleginnen.

Vor der Kaffeerösterei bildete sich derweil ein beeindruckender Stau von LKWs. Nach Beendigung der Demo wurde dieser dann ganz langsam aufgelöst und die Kaffeeproduktion konnte wieder normal anlaufen. Vorher erkundigte sich noch der Werksleiter über den Grund der Demo. Er zeigte Verständnis und wollte zudem wissen, ob er sich noch einmal auf eine ähnliche Kundgebung einstellen müsse. Diese Frage könnte die Firma Piepenbrock sowie der Bundesinnungsverband kurz und schnell beantworten: „Ja, es gibt ein Weihnachtsgeld!“

Schreibe einen Kommentar