Reinigungskräfte in ganz Deutschland feiern Tag der Gebäudereinigung

Reinigungskräfte in ganz Deutschland feiern Tag der Gebäudereinigung

Der „Tag der Gebäudereinigung“ am 15. Juni erinnert an einen Streik von Reinigungskräften in Century City, einem Geschäftsviertel von Los Angeles, bei dem am 15. Juni 1990 die Streikenden brutal von der Polizei zusammengeschlagen wurden. Die Polizei musste nach einem Gerichtsverfahren 3,5 Millionen Dollar an die amerikanische Reiniger-Gewerkschaft zahlen. Der Streik führte schließlich zu einer Lohnerhöhung von 25 Prozent und zur Einführung einer betrieblichen Krankenversicherung. Dieser Vorfall markiert einen Wendepunkt in der Kampagne „Justice for Janitors“. Der Jahrestag wird seitdem international als „Justice-for-Janitors-Day““, in Deutschland als „Tag der Gebäudereinigung“, begangen.

Aktionswoche in Bayern

Zum „Tag der Gebäudereinigung“ haben die Kolleginnen und Kollegen in Bayern eine Aktionswoche ausgerufen. In den vergangenen beiden Tagen wurden den Reinigungskräften in verschiedenen Objekten Geschenke als Zeichen der Wertschätzung ihrer Arbeit und als Dankeschön überreicht. Doch das größte Geschenk für alle ist das grandiose Tarifergebnis. In allen Objekten ist die Begeisterung groß. Wir haben Objekte von Gegenbauer, Hectas, Sana DGS, KNS, Fürst, Biberger, Max Schmidt, Blitz-Blank und FMgo! besucht. „Respect for Cleaners! Weil wir es wert sind!“ ist die einhellige Meinung der Reinigungskräfte. Auch die Angestellten in den Betrieben erkennen nun, wie wichtig es ist, sich zu organisieren. „Nur alle zusammen, dann sie wir mächtig!“ Sagte eine Objektleiterin.

Außerdem fand auch noch eine öffentliche Aktion in der Augsburger Innenstadt statt, unterstützt von Beschäftigten von Blitz-Blank, Max Schmidt und der Fachgruppenvorsitzenden von Schwaben Sonja Bleischwitz.

Süße Leckereien zum Tag der Gebäudereinigung in Lingen

Zum „Tag der Gebäudereinigung“ informiert unsere Kollegin Martina Krebs über das Tarif-Ergebnis und die Annahme der 13 Euro Mindestlohn in der Gebäudereinigung. Das positive Ergebnis ist Thema Nummer eins auf der Betriebsratssitzung bei Piepenbrock in Lingen. Unser zweites Thema: Wie gehen wir zukünftig mit Angestellten um? Brauchen wir auch dort einen Tarifvertrag? Was soll in den Rahmentarifvertrag? – Wenn wir uns für ein Thema interessieren, bleiben wir dran! Heute feiern wir mit einem kleinen Frühstück, welches Martina als Vorsitzende im Betriebsrat für alle ausgegeben hat.

Zeitungsaktion der Fachgruppe Schwaben in der Augsburger Innenstadt

Aktionsfotos aus Dortmund

Gemeinsames Grillen in Flensburg

Schreibe einen Kommentar