Reinigungskräfte und Industriereiniger von ISS, Klüh und Rudolf Weber streikten vor ThyssenKrupp in Duisburg

Reinigungskräfte und Industriereiniger von ISS, Klüh und Rudolf Weber streikten vor ThyssenKrupp in Duisburg

 Kolleginnen und Kollegen von ISS, von Klüh und Rudolf Weber haben die Nase voll! Deshalb traten ca. 90 Beschäftigte der Gebäudereinigung im Werk von ThyssenKrupp in Duisburg heute früh ab 4.00 Uhr in den Warnstreik.

Die Beschäftigten verlangen einen fairen Rahmentarifvertrag mit ordentlichen Zuschlägen für Mehrarbeit und Industriereinigung sowie etwas Anerkennung in Form eines Weihnachtsgeldes. Wir lassen nicht nach, bis die Arbeitgeber uns entgegen kommen!“

Wie das kurze Video zeigt, haben die streikenden Kolleginnen und Kollegen und ihre Unterstützer ordentlich Stimmung gemacht:

Unterstützt wurden die Streikenden von Holger Ziemann, IG Metall, Vertrauenskörperleitung ThyssenKrupp sowie weiteren Betriebsratskollegen von ThyssenKrupp und von der Firma IHG.

Auch Angelika Wagner vom DGB Duisburg – Niederrhein, Catalina Guia und Stanimir Mihaylov vom Projekt „Arbeit und Leben NRW“ sowie dem „Projekt Arbeitnehmerfreizügigkeit“ waren dabei.

Politische Unterstützung gab es vom Rainer Bischoff, Mitglied des Landtages NRW für die SPD und Christian Leye, dem Landessprecher der Partei DIE LINKE. in NRW.

 

Schreibe einen Kommentar