Rosen für Kolleginnen in der Gebäudereinigung – IG BAU feiert den Internationalen Frauentag

Rosen für Kolleginnen in der Gebäudereinigung – IG BAU feiert den Internationalen Frauentag

Alle sind am 8. März aufgefordert, sich für die Forderungen der Frauen stark zu machen. Die Benachteiligungen von Frauen sind dermaßen gestrig, dass wir uns fragen, warum wir uns das immer noch gefallen lassen. Frauen sind die Hälfte der Menschheit, sie sind in jedem Haus und sie haben damit Macht, wie das Motto zum 8. März zeigt: ‚Wenn wir die Arbeit niederlegen, steht die Welt still‘. Es wird Zeit, diese Macht einzusetzen, um Diskriminierungen endlich abzuschütteln“, sagte IG BAU-Bundesvorstandsmitglied Ulrike Laux.

Die IG BAU macht deshalb heute auf die Interessen der Frauen mit zahlreichen Aktionen im gesamten Bundesgebiet aufmerksam.

Im DRK Klinikum Köpenick besuchte der IG BAU-Sekretär die Kolleginnen von Gegenbauer mit Croissants und Baklava. Das Problem „viel Arbeit in wenig Zeit“ wurde auch am 8.März wieder allzu deutlich. Da der Internationale Frauenkampftag in Berlin seit diesem Jahr ein Feiertag ist, wurden nur wenig Kolleginnen und Kollegen eingeteilt. Dies bedeutet für die arbeitenden Kolleginnen noch weniger Zeit für die Reinigung der Flure und Zimmer des Krankenhauses. Umso mehr freuten sich die Reinigungskräfte über die kleine Aufmerksamkeit der IG BAU, auch wenn kaum Zeit blieb diese zu genießen.

Auch in Mönchengladbach sind bessere Arbeitsbedingungen für Frauen an diesem 8.März ein Top-Thema. Anlässlich des Weltfrauentags wurde in einem Mönchengladbacher Krankenhaus an die Reinigungskräfte Rosen verteilt. Außerdem gab es aktuelle Infos zu den Tarifverhandlungen.

Der Internationale Frauentag wird auch in Bayern gefeiert. Deshalb wurden die Mitarbeiterinnen der Firma Josef Hebel heute in Memmingen vom Betriebsrat, der JAV und der IG BAU überrascht. Für die Kolleginnen gab es eine Rose, Glückwünsche sowie kurze Infos zum internationalen Frauentag. Der Vorschlag, dass auch Bayern diesen Tag zum Feiertag machen sollte, sorgte für allseitige Zustimmung. Die Aktion kam bei den Kolleginnen super an und sorgte strahlende Gesichter.

Strahlende Gesichter gab es auch bei den Kolleginnen der KNS Neuburg. Auch sie bekamen vom Betriebsrat und der IG Bau Blümchen überreicht.

2 Kommentare
  1. Bei uns in der Fa. Wackler in freiberg hat ein einziger Kollege an uns Frauen gedacht aber die oberste Etage nicht, nur wenn wir mehrstd. Leisten sollen, wissen sie wo wir sind.

    • Bitte verstehen Sie als Frau doch nicht, dass die gesamte (oder auch nur männliche) Welt gegen Sie ist.

      Durch solche Aussagen katapultieren wir uns zurück ins Mittelalter wo Futterneid scheinbar auch groß geschrieben wurde.

Schreibe einen Kommentar