Streikbruch statt Ausbildung: Gegenbauer Services setzt neue Negativmaßstäbe – Streikende sorgen dennoch für Störung im Produktionsablauf bei Bayer

Streikbruch statt Ausbildung: Gegenbauer Services setzt neue Negativmaßstäbe – Streikende sorgen dennoch für Störung im Produktionsablauf bei Bayer

Am heutigen bundesweiten Industriestreiktag beteiligten sich in Berlin über 100 Streikende aus den Objekten Siemens, Osram, der JDE-Kafferösterei sowie aus dem Bayer-Werk.

Unterstützt wurden sie von den weiterhin streikenden Glasreinigern der Firmen GRG, Gegenbauer und Peter Schneider. Durch die streikenden Glasreiniger von Peter Schneider steht der Steiger am Bundestag weiterhin still.

Solidarische Unterstützung am Streiklokal gab es durch Elke Hannack, stellvertretende Bundesvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes.

Gemeinsam zogen die Streikenden durch Berlin-Mitte zum Bayer-Werk. Dort hatten sich seit dem frühen Morgenstunden 4 Streikposten der IG BAU positioniert um das Verhalten der dort reinigenden Firma Gegenbauer Services zu beobachten sowie Streikbrecher entsprechend zu informieren. Erstaunlich, dass ausgerechnet die Auszubildenden für Streikbrechertätigkeiten eingesetzt wurden. Ob so eine nachhaltige Personalentwicklung aussieht?

Durch die hohe Anzahl der Streikenden vor dem Bayer-Werk wurde neben dem Produktionsablauf im Werk auch der Lieferverkehr erheblich gestört. Laut Aussagen der Polizei, kam es zu einem LKW-Stau auf dem Werksparkplatz. Die Auflösung des Staus war nach Beendigung der Demo bildhaft zu erleben!

 

Schreibe einen Kommentar