Streikende planen nächste Schritte und Streiklokal erfreut sich größter Beliebtheit

Streikende planen nächste Schritte und Streiklokal erfreut sich größter Beliebtheit

Über 120 Reiniger*innen aus den Firmen Piepenbrock, GRG und Gegenbauer haben sich heute am siebten Streiktag in Berlin beteiligt. Im Bayer-Werk musste die Cafeteria schließen und Gegenbauer hat mittlerweile für das Werk Notfallpläne erstellt.

Im Streiklokal schauten die Streikenden gemeinsam den Film „Brot und Rosen“. In Arbeitsgruppen wurde zudem diskutiert welche Punkte bei der Ansprache von Kolleginnen und Kollegen zu beachten sind und wie weitere Kolleginnen zum Streik motiviert werden können. Die Arbeit mit Pressevertretern war ebenfalls Thema. Zudem wurden die nächsten Schritte im Arbeitskampf gemeinsam besprochen. Die Streikenden sind weiter wütend über das Verhalten der Arbeitgeber. Die Reiniger*innen werden daher morgen noch einmal ein sehr deutliches Zeichen setzen.

Das Streiklokal in der Nähe des Bundestages erfreut sich mittlerweile größter Beliebtheit. Heute übermittelten Bernd Rützel (SPD), Jutta Krellmann (Linkspartei) und Caren Lay (Linkspartei) ihre Solidaritätsgrüße an die Arbeitskämpfer*innen.

Schreibe einen Kommentar