Tariferfolg im Gebäudereiniger – Handwerk: Anspruch auf Vertragsanpassung für Teilzeitbeschäftigte

Tariferfolg im Gebäudereiniger – Handwerk: Anspruch auf Vertragsanpassung für Teilzeitbeschäftigte

 Seit November 2019 haben wir einen neuen Rahmentarifvertrag (RTV) im Gebäudereiniger-Handwerk. Das bedeutet unter anderem höhere Zuschläge, mehr Urlaub oder den Weihnachtsbonus 2019 und 2020 als Einstieg in ein Weihnachtsgeld.

Ein bedeutender Erfolg des neuen RTV: Wer Teilzeit arbeitet, aber regelmäßig Überstunden macht, hat jetzt Anspruch auf einen Arbeitsvertrag, der die längere Arbeitszeit auch garantiert!

Anspruch auf Vertragsanpassung – was steht Dir zu?

Teilzeitbeschäftigte in der Gebäudereinigung haben laut neuem Rahmentarifvertrag den Anspruch, ihren Arbeitsvertrag an ihre tatsächlich geleistete Arbeitszeit anpassen  zu lassen.

Das heißt: Wenn Du in fünf Kalendermonaten in jedem Monat mindestens 15 Prozent über die vereinbarte Arbeitszeit hinaus gearbeitet hast, kannst du von deinem Arbeitgeber verlangen, dass Dein Arbeitsvertrag auf die tatsächlich geleistete, höhere Wochenstundenzahl angepasst wird.

Ein Beispiel:

  • Karins vertraglich festgelegte regelmäßige monatliche Arbeitszeit beträgt 80 Stunden.
  • Wegen Personalmangels und krankheitsbedingter Ausfälle muss sie häufig Überstunden machen. Von Oktober bis Februar sind bei ihr in jeder Woche drei bis vier Überstunden angefallen. Insgesamt waren es im Oktober 12, im November 16, im Dezember 13, im Januar 14 und im Februar 15 Überstunden.
  • Karin hat in jeden Monat Überstunden im Umfang von mindestens 15 Prozent (12 Stunden) geleistet. Im Schnitt waren es 14 Überstunden pro Monat.
  •  Karin hat den Anspruch darauf, dass ihre regelmäßige monatliche Arbeitszeit von 80 auf 94 Stunden erhöht wird.

Wenn Du in Teilzeit arbeitest, häufig Überstunden machst und deinen Stundenumfang gerne erhöhen würdest: Prüfe, ob auch du Anspruch auf eine Vertragsanpassung hast. Wenn Du dabei Hilfe brauchst, wende Dich an Deine IG BAU.

Wichtig:

Der neue RTV setzt schlechtere Arbeitsverträge außer Kraft!

Nach der Kündigung des Rahmentarifvertrags durch die Arbeitgeber im April 2019 sind zahlreiche Beschäftigte von ihren Arbeitgebern unter Druck gesetzt worden, neue – schlechtere – Arbeitsverträge zu unterschreiben. Doch mit Inkrafttreten des neuen Rahmentarifvertrags sind alle schlechteren Arbeitsverträge ersetzt! Dies gilt für

  •  IG BAU-Mitglieder seit dem 1. November 2019 und
  •  Nichtmitglieder mit Erklärung der Allgemeinverbindlichkeit.

IG – BAU Mitglieder sind immer auf der sicheren Seite!

Du hast noch Fragen? Melde Dich bei uns!

Dein zuständiges Mitgliederbüro findest Du hier

Den Flyer kannst Du hier als PDF herunterladen.

2 Kommentare
  1. Dieser Rahmentarifvertrag ist ein voller Erfolg. Arbeitgeber können sich nicht mehr aus ihrer Verantwortung stehlen. Immer nur Überstunden machen und wenn mal mal nicht so funktionierte , dann gab es eben keine Überstunden mehr . Das ist nun vorbei !!

  2. Wer zahlt das Gehalt in der Reinigung wenn das Geschäft schließt (wegen Corona – Virus).

Schreibe einen Kommentar