TV-Tipp: „Ausgetrickst und Abgezockt“ – Die miesen Maschen der Arbeitgeber

TV-Tipp: „Ausgetrickst und Abgezockt“ – Die miesen Maschen der Arbeitgeber

Der Frankfurter Flughafen und die Machenschaften der Reinigungsfirma GCS waren Thema in der WDR-Reportage „Ausgetrickst und Abgezockt – die miesen Maschen der Arbeitgeber“. Ein Absolut sehenswerter Bericht über die zum Teil menschenunwürdigen Zustände in manchen deutschen Unternehmen.

Der Beitrag ist aktuell in der WDR-Mediathek zu sehen. Zur Mediathek: Bitte HIER klicken

wdr logo

Ausgetrickst und Abgezockt (1) Wie ArbeitGeber heute handeln

Ein Film von Diana Löbl und Peter Onneken

Sie nennen sie zynisch „Sterbezimmer“. Keine Fenster, kein Telefon, kein Internet. Jeden Tag 8 Stunden lang abgestellt, sinnlose Aufgaben, abgeschnitten vom Büroalltag, mit nur einem Ziel: Die Arbeitgeber wollen ihre Mitarbeiter so mürbe machen, dass sie freiwillig kündigen.

Die Arbeitswelt ist internationaler geworden, die Arbeitsverhältnisse vielfältiger. Immer mehr Menschen arbeiten in nicht klassischen Beschäftigungsmodellen. Sub-Sub-Sub-Unternehmer aus Osteuropa bieten ihre Mitarbeiter zu Dumpinglöhnen an, umgehen alle deutschen Gesetze. Amerikanische Großkonzerne geben sich als cool und modern, fordern aber extreme Leistungen oder drücken sich, wenn es um Sozialleistungen geht.

Die Arbeitswelt 2015, rau und gnadenlos. Kein Wunder, dass viele Arbeitnehmer unter Burnout leiden und für Monate ausfallen. weiterlesen auf wdr.de

Schreibe einen Kommentar