Verschlechterung durch neue Arbeitsverträge? – Nicht mit uns! Beschäftigte von GEBA wehren sich gegen Änderungsverträge

Verschlechterung durch neue Arbeitsverträge? – Nicht mit uns! Beschäftigte von GEBA wehren sich gegen Änderungsverträge.

Die Reinigungskräfte der Viersener Schulen, die bei der Firma GEBA beschäftigt sind, haben heute vor dem Viersener Stadthaus protestiert. An dem Protest nahmen 30 IG BAU Kolleginnen und Kollegen teil. Die Reinigungskräfte wehren sich gegen neue, verschlechterte Arbeitsverträge, welche sie unterschreiben sollen, sonst dürften sie, nach Ansicht Geschäftsführung, keine Mehrarbeit mehr leisten.

Was im Vertretungsfall mit der Schulen passiert, ist der Firma GEBA anscheinend egal. Offenbar möchte GEBA ausnutzen, dass es ab August keinen Rahmentarifvertrag in der Gebäudereinigung gibt. GEBA setzt die Reinigungskräfte unter Druck und droht bei nicht unterzeichnen, keine Überstunden mehr zu genehmigen. Aber die Beschäftigten wehren sich. Viele der Kolleginnen und Kollegen haben sich inzwischen deshalb bei der IG BAU organisiert. Sie werden nichts unterschreiben und sich weiterhin für ihre Interessen einsetzen.

Bei der Protest-Aktion gab es viel Unterstützung und Solidarität. Dabei waren:

Viersener Bürgermeisterin Sabine Angemüller (SPD) und Michael Lambertz, Vorsitzende der SPD-Viersen. Britta Pietsch vom Landesverband der Partei Die Linke. Maria Dietrich von den Grünen.  Sowie Klaus Neufeldt, Gewerkschaftssekretär der DGB- Region Düsseldorf und Vorsitzender des DGB-Viersen.

Hier die Presseinformation der IG BAU zum Hintergrund als PDF

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar